Haus

Gas-Kombitherme Testsieger – die besten 7 Kombitherme mit Gas-Brennwerttechnik im Vergleich [+Kaufberatung]

Gas Kombitherme Testsieger
Gas Kombitherme Test, Testsieger, Empfehlungen, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Ein Durchlauferhitzer zur Erwärmung des Heizwassers. Ein Durchlauferhitzer zur Erwärmung des Brauchwassers für das Bad und ein Durchlauferhitzer zur Erwärmung des Kochwassers in der Küche. Doch warum so viele Durchlauferhitzer installieren? Stattdessen greifen Sie zur Gas-Kombitherme, die jegliche Arten von Warmwasser für den Haushalt erzeugt.

Warum Sie uns vertrauen können – Ein Wort zur Transparenz:

Wir setzen auf redaktionelle Unabhängigkeit und Integrität. Unsere Empfehlungen und Berichterstattungen sind stets objektiv und nicht käuflich. Hier finden Sie Infos zu unseren Test- und Bewertungskritieren. In diesem Artikel finden Sie möglicherweise Affilliate-Links. Unter diesem Link finden Sie eine Erklärung, wie wir unsere Finanzierung sichern.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Eine Gas-Kombitherme ist ein kompaktes Heizgerät, das sowohl zur Wassererwärmung für die Heizung als auch zur Bereitstellung von Warmwasser mittels eines integrierten Durchlauferhitzers dient.
  • Sie verbrennen Erdgas und können mit Solarthermieanlagen kombiniert werden.
  • Gas-Kombithermen sind langlebig und leise im Betrieb.
  • Sie sind besonders geeignet für kleine bis mittlere Wohnungen und Altbauten, in denen erneuerbare Energien aufgrund baurechtlicher Beschränkungen nicht zulässig oder nicht installierbar sind.
  • Eine Gas-Kombitherme funktioniert ähnlich wie ein Durchlauferhitzer, hat aber einen zusätzlichen Wasserkreislauf für die Heizung.
  • Sie können mit Solarthermieanlagen kombiniert werden, benötigen dafür jedoch einen bivalenten Speicher mit zwei Wärmetauschern.
  • Im Vergleich zu separaten Geräten hat die Kombitherme einige Vorteile, wie geringerer Platzverbrauch, geringerer Gas- und Wasserverbrauch, geringere Installationskosten und eine längere Lebensdauer im Vergleich zu elektrischen Durchlauferhitzern.
  • Es gibt jedoch auch einige Nachteile, wie eine längere Wartezeit, bis warmes Wasser zur Verfügung steht, und möglicherweise höhere Kosten im Vergleich zum Kauf von Einzelgeräten.
  • Beim Kauf einer Gas-Kombitherme sollten Sie auf die Leistung, die Energieeffizienzklasse, die Eignung für Erd- oder Flüssiggas, die Geräuschemission, die Booster-Funktion und smarte Funktionen achten.
  • Die Lebensdauer einer Gas-Kombitherme ist hoch, mit hochwertigen Modellen, die über 20 Jahre halten können.
  • Es ist wichtig, die Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen, Schutzabdeckungen nicht zu entfernen, konstruktive Veränderungen zu vermeiden, CO-Melder in der Nähe zu installieren und Wartungsintervalle einzuhalten.

Gas-Kombitherme Bestenliste: Die aktuellen top 7 Bestseller im Vergleich – finden Sie Ihren persönlichen Testsieger

Anmerkung der Redaktion: Alle Ranglisten für Gas-Kombitherme in diesem Artikel wurden auf der Grundlage von Expertenmeinungen, Verbraucherbewertungen oder aktuellen Verkaufszahlen erstellt. Die Webseite Haus-garten-solar.de wurde für keine der Bewertungen oder Rankings bezahlt.

Bestseller Nr. 1
Thermona Gastherme | Heizwerttherme & Kombitherme | 28 kW | Therm 28 CXE.AA | Erdgas E/H |...
  • Heizwerttherme / Schornsteinanschluss | Erdgas E/H
  • Kombitherme (Heizen u. Warmwasser)
  • Heizleistung [kW] min/max: 12-28
Bestseller Nr. 2
Gasbrennwertkombitherme CGB-2K 24, Regelung BM-2, Anschluss-Set
  • 8615012
  • 8615012
  • Platzsparende Kombitherme für effizienten, energiesparenden Heizbetrieb und integrie
Bestseller Nr. 3
Thermona Gastherme | Heizwerttherme & Kombitherme mit Speicheranschlussmöglichkeit | 20 kW |...
  • Heizwerttherme | Erdgas E/H
  • Schornsteinanschluss
  • Heiztherrme mit Anschlussmöglichkeit an einen externen Warmwasserspeicher
Bestseller Nr. 5
Thermona Gastherme | Brennwerttherme & Kombitherme mit Speicheranschluss | 25 kW | Therm 25 KDZ...
  • Brennwerttherme mit Speicheranschluss | Propan
  • Heizleistung [kW] min/max: 2,5- 25,0 | Nennleistung für Warmwasserbereitung 23,0 kW | Warmwasseraufbereitung mittels Durchlauferhitzung
  • Energieeffizienzklasse: A | NOx - Klasse 6
Bestseller Nr. 6
Thermona Gastherme | Brennwerttherme & Kombitherme | 19 kW | Therm 18 KDZ + Therm 80 S | Propan...
  • Brennwerttherme | Kombitherme (Heizen + Warmwasser) | Propan
  • Heizleistung [kW] min/max: 1,8 - 19,0 | Warmwasserleistung [kW] min/max: 1,8 - 23,5 | Warmwasseraufbereitung mittels Durchlauferhitzung
  • Energieeffizienzklasse: A | NOx - Klasse 6

Was ist eine Gas-Kombitherme?

Bei einer Gas-Kombitherme handelt es sich weitestgehend um einen Durchlauferhitzer, der jedoch nicht nur für eine Entnahmestelle Warmwasser bereitstellt, sondern für mehrere. Die Gas-Kombitherme verbrennt Gas, erwärmt dabei Wasser und pumpt es in den Heizkreislauf oder zu einer Verbrauchsstelle.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz einer Gas-Kombitherme bietet sich in kleinen bis mittleren Wohnungen an. Das Gerät kann für eine begrenzte Anzahl an Entnahmestellen ausreichend Warmwasser produzieren und gleichzeitig genügend Wärme für die Heizanlage bereitstellen. Leben zu viele Personen im Haushalt oder das Gerät ist an mehrere Entnahmestellen angeschlossen, sinkt die Warmwasserproduktion.

Ferner lohnt sich der Einsatz in Altbauten. In diesen sind aufgrund baurechtlicher Beschränkungen erneuerbare Energien nicht zulässig oder der Einbau ist nicht möglich, weshalb Sie zur Gas-Kombitherme greifen müssen.

Auch in Haushalten, die sich eine zentrale Wasserversorgung wünschen, ist der Einsatz sinnvoll. Sind jegliche Entnahmestellen des Haushalts an eine Gas-Kombitherme angeschlossen, ist die Installation simpler als wenn Sie mehrere einzelne Durchlauferhitzer im Haus verbauen.

Letztlich lohnt sich der Einsatz in Deutschland nur noch kurzfristig, denn spätestens ab 2024 sollen Gasheizungen nur in Kombination mit erneuerbaren Energien installiert werden dürfen. In diesen Fällen lohnt sich der Einsatz nur, wenn die Gas-Kombitherme mit einer Solarthermieanlage kompatibel ist.

Gas Kombitherme Test
Gas-Kombitherme im Einsatz

Wie funktioniert eine Gas-Kombitherme?

Eine Gas-Kombitherme funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip eines Durchlauferhitzers, der jedoch einen weiteren Wasserkreislauf integriert. Der erste Wasserkreislauf ist angeschlossen an die Entnahmestellen des Hauses. Öffnen Sie den Hahn, schaltet sich die Gas-Kombitherme ein und stellt Warmwasser für die Entnahmestelle bereit. Währenddessen läuft in einem anderen Kreislauf weiterhin die Warmwasserbereitung für den Heizkreislauf.

Hierzu verbrennt der Brenner Gas und dessen Wärme wandelt der Wärmetauscher auf das durchfließende Wasser um. Eine Umwälzpumpe sorgt dafür, dass das Wasser in den Heizkörpern ankommt, während Regelungselektronik sowie ein Ausdehnungsgefäß die Durchflussmenge, den Überdruck und sonstige Schwankungen regulieren.

Gas Kombitherme Funktionsweise
Gas-Kombitherme Funktionsweise

Welche Arten von Gas-Kombithermen gibt es?

Die Gas-Kombitherme ist in ihrer Funktionsweise einzigartig, wenn sie gleichzeitig Wasser als Warmwasser bereitstellen und die Heizanlage betreiben soll. Daher auch die Namensgebung ,,Kombitherme“. Sie können auch eine klassische Gastherme erwerben, die lediglich das Heizwasser bereitstellt oder zu einer Boilertherme greifen, die einen zusätzlichen Boiler integriert. Er fasst bis zu 50 Liter Warmwasser, auf das Sie sofort zurückgreifen können, um zu duschen.

Wie lässt sich eine Gas-Kombitherme mit Solar kombinieren?

Durch die ständige Entwicklung von Solar und anderen regenerativen Energien, schreitet auch die Kombination von modernen Anlagen und Bestandsgeräten voran. Da Gas-Kombithermen bereits seit mehreren Jahren in Haushalten Verwendung finden und Solaranlagen sowohl günstiger als auch kompatibler mit anderen Technologien werden, ist die Kombination sinnvoll. Hierzu ist jedoch ein bivalenter Speicher mit zwei Wärmetauschern erforderlich.

Über den Solarkollektor nimmt die Solarthermieanlage Wärme auf und führt das Warmwasser am Solarregler vorbei in den bivalenten Speicher. Er ist an das Kaltwasser, die Solarthermieanlage und Gas-Kombitherme angeschlossen. Scheint die Sonne und das Wasser im Speicher ist ausreichend erwärmt, um die Heizanlage des Hauses zu betreiben, bleibt die Gas-Kombitherme ausgeschaltet.

Sobald Sie eine Entnahmestelle öffnen oder die Solaranlage zu wenig Warmwasser produziert, schaltet sich die Gas-Kombitherme zu. Sie nimmt das angewärmte Wasser aus dem Speicher und wandelt es in heißes Brauchwasser um.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Gas-Kombitherme?

Vorteile von Gas-Kombithermen Nachteile von Gas-Kombithermen
Geringerer Platzverbrauch, da die Kombitherme oft im gleichen Gehäuse wie das gleiche Gerät ohne Durchlauferhitzerfunktion steckt. Unter Umständen ein größeres Gehäuse, welches möglicherweise in der Nähe des größten Warmwasserbedarfs baulich schwierig zu integrieren ist.
Etwas geringerer Gas- und Wasserverbrauch als getrennte Geräte, weil die Wärmeverluste im kombinierten Betrieb geringer sind. Je nach System im Vergleich zum elektrischen Durchlauferhitzer und zu einem Warmwasserboiler meist eine längere Wartezeit, bis warmes Wasser zur Verfügung steht.
Geringere Installationskosten, weil kein zweiter Gas- bzw. Starkstromanschluss für einen elektrischen Durchlauferhitzer benötigt wird. Bei Verwendung einer Mischbatterie in mittlerer Stellung startet auch bei kurzer Wasserentnahme unnötigerweise die Therme.
Alle Vorteile, die eine Therme im Vergleich zu einem Warmwasserboiler hat (je nach System ein meist geringerer Bereitstellungsverlust, wenn selten Wasser entnommen wird; geringerer Platzverbrauch). Unter Umständen höherer Preis als beim Ankauf von Einzelgeräten, besonders im Vergleich einer Kombination einer einfachen Gas-Therme mit einem Elektro-Durchlauferhitzer.
Im Vergleich zu elektrischen Durchlauferhitzern häufig längere Lebensdauer. Die für die Warmwassererhitzung im Durchlauf nötige hohe Leistung der Geräte kann im Heizbetrieb zu hohen Brenner-Taktraten mit hohen Wärmeverlusten in Stillstandszeiten führen.

Vorteile

Der größte Vorteil der Gas-Kombitherme ist, dass sie zwei Geräte in einem vereint. Wenn Sie einen Gasanschluss haben und weiterhin mit Gas heizen möchten, ist die Gas-Kombitherme die sinnvollere Alternative zum Anschluss eines Durchlauferhitzers.

Überdies heizt die Gas-Kombitherme ausschließlich bei Bedarf. Ist es in Ihrem Haushalt zu kalt, schaltet sich die Heizkreislauf zu. Ist es hingegen ausreichend warm und Sie benötigen lediglich Warmwasser an einer Entnahmestelle, bleibt der Heizkreislauf ausgeschaltet. Das spart Energie.

Doch nicht nur deshalb spart die Gas-Kombitherme Energie, sondern auch durch ihre hohe Effizienz. Dadurch, dass das Gas effektiv verbrannt und mithilfe des Wärmetauschers in Warmwasser umgewandelt wird, heizen und erzeugen Sie effizient Warmwasser.

Letztlich ist das Verbrennen von Gas in einer Gas-Kombitherme leise. Anders als ein Generator, ist die Geräuschbelastung bei einer Gas-Kombitherme beinahe nicht vorhanden und Sie haben Warmwasser, ohne von einer Geräuschkulisse belästigt zu werden.

Vorteile auf einen Blick:

  • vereint zwei Geräte in einem
  • platzsparend
  • heizt nur bei Bedarf
  • effizient
  • leise in Betrieb

Nachteile

Der größte Nachteil an einer Gas-Kombitherme sind die Kosten. Nicht nur kostet die Therme in der Anschaffung als auch Installation einen hohen Betrag, sondern auch in der Wartung. Da ein Schornsteinfeger jährlich Ihre Anlage kontrollieren muss, sind Sie mit Wartungskosten konfrontiert, die bei einem Strom-Durchlauferhitzer nicht anfallen.

Außerdem erhalten Sie bei der Anschaffung keine Fördergelder, da der Staat den Kauf einer Gas-Kombitherme nicht bezuschusst. Bei regenerativen Heizanlagen erhalten Sie stattdessen einen Zuschuss oder günstige KfW-Kredite.

Letztlich sind Gas-Kombithermen in der Verwendung zwar effizient, aber nur bei dauerhafter Entnahme an einer Verbrauchsstelle. Sollten Sie für einen kurzen Moment den Wasserhahn öffnen, um sich die Hände zu waschen, startet die Gas-Kombitherme auf Volllast. Das verbraucht kurzfristig erheblich Gas.

Nachteile auf einen Blick:

  • hohe Anschaffungskosten
  • Wartungskosten
  • keine Zuschüsse vom Staat
  • hoher Verbrauch bei kurzen Heizperioden

Was sollte ich beim Kauf von einer Gas-Kombitherme beachten?

Aspekt Beschreibung
Energieeffizienz Achten Sie auf die Energieeffizienz der Therme. Eine hohe Energieeffizienz bedeutet, dass die Therme weniger Gas verbraucht, um die gleiche Menge an Wärme zu erzeugen. Dies ist sowohl gut für die Umwelt als auch für Ihre Energiekosten.
Größe und Leistung Die Größe und Leistung der Therme sollten auf den Bedarf Ihres Haushalts abgestimmt sein. Eine zu kleine Therme kann nicht genügend Wärme liefern, während eine zu große Therme unnötig viel Energie verbraucht.
Installationskosten Berücksichtigen Sie die Kosten für die Installation der Therme. Diese können je nach Komplexität der Installation und den Preisen des Installateurs variieren.
Betriebskosten Neben den Anschaffungskosten sollten Sie auch die Betriebskosten der Therme berücksichtigen. Dazu gehören die Kosten für Gas, Wartung und eventuelle Reparaturen.
Zuverlässigkeit Informieren Sie sich über die Zuverlässigkeit der Therme. Eine zuverlässige Therme wird weniger wahrscheinlich Ausfälle haben und weniger Wartung benötigen.
Umweltfreundlichkeit Achten Sie auf die Umweltfreundlichkeit der Therme. Eine umweltfreundliche Therme hat eine geringere Umweltauswirkung und kann Ihnen helfen, Ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.
Fördermöglichkeiten Informieren Sie sich über mögliche Fördermöglichkeiten für den Kauf einer Gas-Kombitherme. In einigen Bundesländern gibt es staatliche Förderprogramme, die den Kauf von energieeffizienten Heizsystemen unterstützen.

Damit Sie die ideale Gas-Kombitherme für Ihren Haushalt finden, achten Sie beim Kauf auf folgende Faktoren:

Leistung

Der entscheidende Faktor beim Kauf einer Gas-Kombitherme ist die Leistung. Gas-Kombithermen sind in Leistungsklassen zwischen 15 und 40 Kilowatt zu finden. Modelle, die mit einer Leistung von circa 20 Kilowatt einherkommen, genügen für Wohnungen, deren Wohnfläche zwischen 80 und 100 Quadratmeter beträgt.

Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse ist in Deutschland auf jeglichen technischen Haushaltsgeräten zu finden, denn sie soll dem Käufer möglichst simpel demonstrieren, ob das Produkt energiesparend ist oder nicht. Bestenfalls hat die Gas-Kombitherme eine Energieeffizienzklasse von A+++. Das ist der beste Wert. Bereits die Energieeffizienzklasse A ist ausreichend, verbraucht jedoch langfristig mehr Gas. Von Modellen, die unter die Energieeffizienzklasse C oder schlechter fallen, sollten Sie absehen. Diese Geräte kosten zwar in der Anschaffung weniger, aber langfristig weisen sie einen deutlichen höheren Verbrauch auf, der zu Mehrkosten führt.

Eignung für Erd- oder Flüssiggas

Deutsche Haushalte verbrauchen Gas entweder über Erdgas oder Flüssiggas. Haushalte, die einen Erdgasanschluss haben, sind mit dem örtlichen Energieversorger verbunden. Haushalte, die stattdessen Flüssiggas beziehen, haben einen Tank vor oder im Haus. Während manche Gas-Kombithermen sowohl Erd- als auch Flüssiggas verbrennen können, sind andere Geräte auf eine Art des Gases limitiert. Ermitteln Sie, welche Art von Gas Sie verbrennen und kaufen Sie im Anschluss das passende Modell.

Geräuschemission

Die Lärmbelästigung von Gas-Kombithermen ist im Vergleich zu einem Generator gering. Dennoch ist der Betrieb nicht völlig lautlos. Die größte Emissionsquelle für Geräusche ist der Brenner, der das Gas verbrennt. Bei hochwertigen Modellen erzeugt er Geräusche, die maximal 50 Dezibel laut sind. Qualitativ minderwertige Gas-Kombitherme können hingegen bis zu 60 Dezibel laut sein. Besonders für geräuschempfindliche Personen ist das zu laut, denn der Brenner erzeugt ein dauerhaftes Brummen im Hintergrund. Steht die Gas-Kombitherme in der Nähe des Schlafzimmers, sollte sie so leise wie möglich sein.

Booster-Funktion

Nach einem anstrengenden Tag baden, Geschirr spülen oder die Wohnung möglichst schnell aufwärmen. All das benötigt schnellstens und viel Warmwasser. Hierzu sollte die Gas-Kombitherme über eine Booster-Funktion verfügen. Bei dieser Funktion verbrennt die Gas-Kombitherme mehr Gas, erwärmt mehr sowie schneller Wasser und stellt es zur Nutzung bereit.

Smarte Funktionen

Verbrauch einsehen, Fehlermeldungen vollständig angezeigt bekommen oder die Fernsteuerung von der Arbeit aus – eine smarte Gas-Kombitherme. Heutzutage sollten Sie immer zu einem Modell greifen, das smarte Funktionen zeigt. Zwar kosten solche Gas-Kombithermen einen Aufpreis, aber der größere Komfort macht den höheren Anschaffungspreis wieder wett. Sie können exakt einsehen, ob und wann Sie mehr Gas verbrauchen, das Haus vor der Rückfahrt aus dem Urlaub vorheizen oder die Kombitherme mit anderen Energiequellen verbinden. Eine Gas-Kombitherme mit smarten Funktionen ist wesentlich zukunftsfähiger als konventionelle Modelle.

Wie viel kostet eine Gas-Kombitherme?

Eine Gas-Kombitherme kostet zwischen 2000 und 4000 €, je nach Leistung.

Welche Gas-Kombithermen-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Testsieger von Stiftung Warentest?

Bisher erschien weder von der Stiftung Warentest noch von anderen Testmagazinen ein Test zu Gas-Kombithermen. Stattdessen veröffentlichte der Stern unter stern.de einen Test zu Gasthermen und stellte unterschiedliche Arten von Thermen vor. Einen dedizierten Test zu Gas-Kombithermen veröffentlichte das Magazin jedoch nicht.

Bewerten Sie daher zuerst das Produkt nach den vorgestellten Kauffaktoren und berücksichtigen Sie im Anschluss Rezensionen zur Gas-Kombitherme. Beschreiben die Käufer die Gas-Kombitherme vorwiegend positiv, sollten Sie das Produkt kaufen. Ist das Feedback stattdessen negativ oder häuft sich hinsichtlich eines Produktfehlers, ist vom Kauf abzusehen.

Unsere Test- und Bewertungskriterien für Gas-Kombitherme

Kriterium Beschreibung
Energieeffizienz Wie effizient ist die Therme in Bezug auf den Energieverbrauch? Ein hoher Wirkungsgrad bedeutet weniger Energieverlust und damit niedrigere Betriebskosten.
Leistung Wie hoch ist die maximale Leistung der Therme? Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Therme ausreichend Wärme für Ihre Bedürfnisse liefern kann.
Größe und Design Passt die Therme in den vorgesehenen Einbauraum? Ist das Design ansprechend und passt es zum Rest Ihrer Einrichtung?
Lautstärke Wie laut ist die Therme im Betrieb? Ein leiser Betrieb kann besonders in Wohnbereichen wichtig sein.
Preis-Leistungs-Verhältnis Bietet die Therme ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis? Hierbei sollte nicht nur der Anschaffungspreis, sondern auch die laufenden Betriebskosten berücksichtigt werden.
Zuverlässigkeit und Langlebigkeit Wie zuverlässig und langlebig ist die Therme? Eine hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit kann langfristig Kosten sparen.
Kundenservice und Garantie Bietet der Hersteller einen guten Kundenservice und eine umfassende Garantie? Dies kann bei eventuellen Problemen oder Defekten wichtig sein.

Wie wir Gas-Kombitherme vergleichen und bewerten

Bei der Bewertung und dem Vergleich von Gas-Kombithermen gehen wir methodisch und umfassend vor, um Ihnen die bestmöglichen Informationen zu liefern. Wir betrachten die Energieeffizienz, da ein hoher Wirkungsgrad zu niedrigeren Betriebskosten führt. Die Leistung der Therme ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Wärme für Ihre Bedürfnisse liefern kann.

Wir legen Wert auf das Design und die Größe der Therme, da diese Aspekte die Installation und Integration in Ihr Zuhause beeinflussen. Die Lautstärke im Betrieb ist ein weiterer Faktor, den wir berücksichtigen, da ein leiser Betrieb besonders in Wohnbereichen wichtig sein kann. Darüber hinaus betrachten wir das Preis-Leistungs-Verhältnis, um sicherzustellen, dass Sie eine Therme erhalten, die sowohl in Bezug auf die Anschaffungskosten als auch die laufenden Betriebskosten wirtschaftlich ist.

Wir untersuchen auch die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Therme, da diese Faktoren langfristig Kosten sparen können. Der Kundenservice und die Garantie des Herstellers sind weitere Aspekte, die wir berücksichtigen, da diese bei eventuellen Problemen oder Defekten wichtig sein können.

Unsere Bewertungen basieren auf umfangreichen Recherchen und persönlichen Erfahrungen mit den Produkten. Wir vergleichen die Therme auch mit ihren Konkurrenten und erklären, was sie von diesen abhebt. Darüber hinaus diskutieren wir die Vor- und Nachteile jeder Therme und beschreiben, wie sie sich von früheren Modellen oder Versionen unterscheidet.

Unsere Bewertungen konzentrieren sich auf die wichtigsten Entscheidungsfaktoren und beschreiben die Auswirkungen der Produktdesign-Entscheidungen auf die Benutzer. Wir stellen außerdem Links zu anderen nützlichen Ressourcen zur Verfügung, um Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung zu helfen.

Wie hoch ist die Lebensdauer einer Gas-Kombitherme?

Die Lebensdauer von Gas-Kombithermen ist hoch. Während selbst günstige Geräte eine Lebensdauer von bis zu fünf Jahren erreichen, beträgt die Lebensdauer hochwertiger Modelle über 20 Jahre. Hinzu kommt eine Gerätegarantie zwischen fünf und zehn Jahren, in denen Sie abgesichert sind, insofern das Gerät in Betrieb versagt.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Gas-Kombitherme beachten?

Beim Einsatz einer Gas-Kombitherme können Sie nur wenige Punkte selbst beachten, da das Gerät nach Inbetriebnahme selbstständig die gewünschte Temperatur beibehält und sich bei Bedarf zu- oder abschaltet. Folgende generelle Tipps können Sie stattdessen berücksichtigen:

  • Bedienungsanleitung sorgfältig durchlesen und bei Fragen den Hersteller oder Installateur kontaktieren
  • keine Schutzabdeckungen entfernen und dahinterliegende Bauteile berühren, es besteht die Gefahr eines Stromschlags oder Verbrennungen
  • keine konstruktiven Veränderungen an der Gas-Kombitherme vornehmen, um weiterhin einen Garantieanspruch geltend machen zu können
  • CO-Melder in der Nähe der Gas-Kombitherme installieren, um vor einem Kohlenmonoxidaustritt geschützt zu sein
  • Wartungsintervalle einhalten
  • Fehlermeldungen anhand der Betriebsanleitungen prüfen und lösen

Fazit und unsere Meinung zu Gas-Kombithermen

Die Gas-Kombitherme ist eine effiziente und platzsparende Lösung für die Warmwasserbereitstellung und Heizung in kleinen bis mittleren Wohnungen und Altbauten. Sie vereint die Funktionen von mehreren Durchlauferhitzern in einem Gerät, was zu geringerem Gas- und Wasserverbrauch, niedrigeren Installationskosten und einer längeren Lebensdauer führt.

Die Möglichkeit, sie mit Solarthermieanlagen zu kombinieren, bietet zusätzliches Potenzial für Energieeinsparungen und Umweltfreundlichkeit. Trotz einiger Nachteile, wie einer längeren Wartezeit für warmes Wasser und möglicherweise höheren Kosten im Vergleich zum Kauf von Einzelgeräten, überwiegen die Vorteile deutlich.

Die hohe Lebensdauer von bis zu 20 Jahren bei hochwertigen Modellen und die geringe Geräuschemission machen die Gas-Kombitherme zu einer attraktiven Option für Hausbesitzer. Beim Kauf sollten Sie auf Faktoren wie Leistung, Energieeffizienzklasse, Eignung für Erd- oder Flüssiggas, Geräuschemission, Booster-Funktion und smarte Funktionen achten.

Unsere Meinung: Gas-Kombithermen stellen eine effiziente und praktische Lösung für die Wärmeversorgung von Wohnungen und Häusern dar. Sie kombinieren die Funktionen von Heizung und Warmwasserbereitung in einem einzigen Gerät, was zu einer erheblichen Platzersparnis führt. Zudem sind sie in der Regel energieeffizienter und langlebiger als separate Geräte.

In Bezug auf die Zukunftsfähigkeit von Gas-Kombithermen gibt es durchaus positive Aspekte. Insbesondere die Möglichkeit, sie mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie zu kombinieren, ist ein großer Vorteil. Dies ermöglicht es Hausbesitzern, von den Vorteilen beider Systeme zu profitieren: der Zuverlässigkeit und Effizienz von Gasheizungen und der umweltfreundlichen, kostensparenden Energieerzeugung durch Solartechnik.

Darüber hinaus entwickeln sich Gas-Kombithermen ständig weiter. Viele neuere Modelle verfügen über intelligente Funktionen, die es ermöglichen, den Energieverbrauch zu überwachen und die Heizung aus der Ferne zu steuern. Dies erhöht nicht nur den Komfort für die Nutzer, sondern kann auch dazu beitragen, den Energieverbrauch weiter zu reduzieren.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass die Zukunft der Gasheizung auch von politischen Entscheidungen und regulatorischen Veränderungen abhängt. Angesichts der zunehmenden Bedeutung des Klimaschutzes könnten in einigen Ländern Einschränkungen für die Nutzung von fossilen Brennstoffen wie Erdgas eingeführt werden. In solchen Fällen könnten Gas-Kombithermen, die mit erneuerbaren Energien kombiniert werden können, jedoch eine attraktive Option bleiben.

Insgesamt sind wir der Meinung, dass Gas-Kombithermen auch in Zukunft eine wichtige Rolle in der Wärmeversorgung von Wohngebäuden spielen werden. Ihre Effizienz, Vielseitigkeit und die Möglichkeit, sie mit erneuerbaren Energien zu kombinieren, machen sie zu einer attraktiven Option für viele Hausbesitzer.

Weiterführende Links und Quellen:

  1. Gas-Brennwertkessel Test
  2. Gas-Hybridheizung Test
  3. „Kombitherme.“ Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. März 2023, 20:58 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Kombitherme (Zugriff am 28. Mai 2023).
  4. „Gasinstallation: Tipps für die Praxis – Begriffe, Daten, Technische Regeln.“ Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V., 2010. URL: Link
  5. „Was ist der Unterschied zwischen einem Heizkessel und einer Therme?“ Kesselheld.de. URL: Link
  6. „Die Zeiten des Durchlauferhitzers oder der Kombitherme sind beinahe vorbei.“ Konsument.at Heft 10/2003. URL: Link
  7. „Gasbrennwertkessel vorn.“ Stiftung Warentest 08/2009. URL: Link
4/5 - (1 vote)

Jonas Weckerle

Jonas ist der Gründer von Haus-garten-solar.de, einer zentralen Anlaufstelle für Produktvergleiche und Tests im Bereich Haus, Garten und Solartechnik. Sein fundiertes Wissen und seine praktische Erfahrung ermöglichen es ihm, die Vor- und Nachteile verschiedener Produkte auf dem Markt zu erkennen und zu erläutern. Ob Sie nach der besten Solartechnik, dem idealen Rasenmäher oder effizienten Hauslösungen suchen, Jonas ist Ihr zuverlässiger Experte, der Ihnen hilft, informierte Entscheidungen zu treffen. Weitere Artikel von Jonas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert