Haus

Sanitär-Silikon Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Sanitär-Silikon Test
Sanitär-Silikon Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Fugen. Sie sind klein, unscheinbar und doch haben sie eine entscheidende Funktion – einen elastischen Puffer zwischen zwei festen Materialien herstellen. Das ist im Wohn- oder Esszimmer an keine Besonderheiten geknüpft, in Bädern oder der Küche schimmelt die herkömmliche Fuge jedoch nach kurzer Zeit aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit im Raum. Damit das nicht passiert, greifen Sie zu Sanitär-Silikon.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Sanitär-Silikon ist ein Dichtstoff, der zwei Untergründe in Feuchträumen miteinander verbindet, ohne Reibung zu erzeugen
  • Sanitär-Silikon verhindert, dass sich Schimmel auf oder in der Fuge bildet und ist auf Basis von Wasser oder Essig erhältlich
  • Sanitär-Silikon ist in verschiedenen Sanitär-Farben verfügbar, um sich unauffällig in den Feuchtraum zu integrieren

Sanitär-Silikon: Die aktuellen top 7 Bestseller im Vergleich – finden Sie Ihren persönlichen Testsieger:

AngebotBestseller Nr. 1
fischer Premium-Sanitärsilikon, Silikon zum Abdichten & Verfugen im Sanitär- und...
  • Perfektes Fugenbild in Bad & Küche: Das weiße Sanitärsilicon schützt Oberflächen beim Reinigen aufgrund der hohen Abriebfestigkeit zusammen mit der fungiziden Ausstattung und...
  • Garantiert zuverlässig: Die Fugenmasse verfügt über eine sehr gute Haftung auf glatten Oberflächen, was insbesondere Feuchteschäden im Untergrund, beispielsweise bei Waschbecken,...
  • Leichtes Verarbeiten & Glätten: Die hochwertige Rezeptur des Dichtstoffes ermöglicht eine schnelle und einfache Verarbeitung und somit einen zügigen Fortschritt beim Verfugen und...
Bestseller Nr. 2
MEM Bad- & Sanitär-Silikon, Dauerhaft elastischer Silikon-Dichtstoff mit Schutz gegen...
  • Dauerhaft elastischer und acetatvernetzender Silikon-Dichtstoff, Zuverlässiger und wasserfester Schutz gegen Schimmelbefall speziell für den Sanitärbereich
  • Optimal geeignet für Anschlussfugen an Duschwannen, Acrylwannen, Waschbecken, Küchenblöcken, Boden-Wandfliesen und Spülen, Für die Innen- und Außenanwendung geeignet
  • Sehr gute Haftung auf verschiedenen Untergründen, wie z. B. Glas, Keramik, Emaille, Fliesen, Stein, Porzellan, Hart-PVC, lackiertes Holz, Edelstahl, elox. Aluminium
Bestseller Nr. 3
dubaust SAB24 Sanitärsilikon Basic elastisch dauernassbeständig schimmelresistent Bad Küche...
  • geeignet für Sanitäranwendungen, für Abdichtungen in feuchten Räumen wie Badezimmern, Duschen, Küchen, u.v.m.
  • klebt auf trockenen und sauberen Oberflächen wie Glas, Keramik, Emailwerk, Fliesen, u.v.m.
  • klebt auf vielen am Bau und Industrie vorkommenden Materialien
Bestseller Nr. 4
dubaust SAS24 Sanitärsilikon elastisch dauernassbeständig schimmelresistent Bad Küche Dusche...
  • Abdichtung von Anschluss- und Dehnungsfugen in Feuchträumen, wie Bädern, Küchen, Waschräumen und Duschkabinen
  • besonders gute Haftung auf Glas, glasierten Flächen, Emaille, Keramik, Edelstahl, Holz und H-PVC
  • auch geeignet zur Verwendung im Glas- und Fensterbau
Bestseller Nr. 5
Sika - Sikasil C, neutralvernetzender Silicondichtstoff für Sanitär- und Baufugen, 300ml,...
  • Lösemittelfrei
  • Haftung auf vielen Untergründen ohne Primer
  • Elastisch und flexibel
AngebotBestseller Nr. 6
Pattex Perfektes Bad Sanitär Silikon, Silikondichtstoff für Dehungs- und Anschlussfugen im...
  • Premium-Silikon für alle Anwendungen im Sanitärbereich
  • keine Kartuschen-Pistole nötig
  • Funktionaler Metallbügel für genauere Anwendung
AngebotBestseller Nr. 7
OTTOSEAL S 100 Premium-Sanitär-Silikon 300 ml Kartusche C01 weiss
  • Acetat vernetzender 1K-Silicon-Dichtstoff
  • Sehr gute Witterungs-, Alterungs- und UV-Beständigkeit
  • Fungizid und bakteriostatisch ausgerüstet

Was ist Sanitär-Silikon? Wo liegt der Unterschied zu normalem Silikon?

Bei Sanitär-Silikon handelt es sich um einen Dichtstoff, der in Feuchträumen zum Einsatz kommt. Dies kann die Toilette, das Badezimmer oder die Küche sein. Sanitär-Silikon ist zwischen Wand und Boden, Wand und Decke oder zwischen Eckfliesen sowie Armaturen angebracht und verbindet zwei feste Stoffe miteinander. Anders als normales Silikon, sind dem Sanitär-Silikon mehrere Stoffe beigemischt, die die Schimmelbildung vorbeugen. Zudem ist es wasserabweisend, in unterschiedlichen Farben, passend zum Design des Feuchtraums, erhältlich und elastischer als herkömmliches Silikon.

Welche Sanitär-Silikon-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher erschien vom Testmagazin bild.de ein Testbericht zu Sanitär-Silikon, in dem das Magazin auf die Eigenschaften von Sanitär-Silikon eingeht und einen Kaufratgeber zeigt. Die Stiftung Warentest hat stattdessen keinen Produkttest bisher durchgeführt.

Sanitär Silikon Test von Ökotest

Das Verbrauchermagazin Ökotest hat 19 weiße Sanitär-Silikonfugenmassen einem Test unterzogen.

Das Ergebnis ist ernüchternd: Lediglich vier Produkte erhielten ein „gut“, während zwei mit „mangelhaft“ und fünf sogar mit „ungenügend“ bewertet wurden.

Als Hauptgründe für die schlechten Testergebnisse wurden Fungizide, zinnorganische Verbindungen und Deklarationsmängel identifiziert. Einige der verwendeten Fungizide können allergische Reaktionen hervorrufen, während zinnorganische Verbindungen das Immun- und Hormonsystem beeinträchtigen, fortpflanzungsgefährdend oder sogar fruchtschädigend sein können. Kritisiert wurden auch die Schludrigkeit und Irreführung bei den Produktdeklarationen.

Allerdings gibt es auch eine gute Nachricht: Die Testergebnisse zeigen keine Hinweise auf bedenkliche Stoffe wie Carbendazim, Tebuconazol und Zinkpyrithion.

Zum ausführlichen Sanitär-Silikon Test von Ökotest mit allen Testsiegern geht es unter diesem Link: https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Sanitaer-Silikon-im-Test-Das-ist-die-beste-Fugenmasse-fuer-Bad-und-WC_10926_1.html

Sanitär-Silikon Test von Ökotest
Sanitär-Silikon Test von Ökotest

Test- und Bewertungskriterien

Bewertungskriterium Abwertung um x Noten
Inhaltsstoffe: stark erhöhter Gehalt von Dioctylzinn (>1.000 μg/kg) 4
Inhaltsstoffe: erhöhter Gehalt von Dibutylzinn, Tributylzinn oder Dioctylzinn (>100 – 1.000 μg/kg) 2
Inhaltsstoffe: erhöhter Gehalt von Monooctylzinn (>1.000 – 10.000 μg/kg) wenn Dioctylzinn schon um 4 Noten abgewertet wurde 2
Inhaltsstoffe: Dichloroctylisothiazolinon 2
Inhaltsstoffe: mehr als 200 mg/kg Octylisothiazolinon und/oder Butylbenzisothiazolinon 1
Inhaltsstoffe: Silber 1
Weitere Mängel: Warnhinweis fehlt („Kann allergische Reaktionen hervorrufen“) 2
Weitere Mängel: falsche Isothiazolinonverbindung als Wirkstoff deklariert 2
Weitere Mängel: Auslobung „zinnfrei“, obwohl das Labor zinnorganische Verbindungen nachgewiesen hat 2
Weitere Mängel: fehlender Sicherheitshinweis (Mindestaussage: „gut lüften“ und „von Kindern fernhalten“) 1
Weitere Mängel: kein Verfallsdatum angegeben 1
Weitere Mängel: technisches Merkblatt nicht erhältlich 1
Weitere Mängel: Auslobung „keine Umweltgefahr“ 1

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz von Sanitär-Silikon ist primär in allen Feuchträumen sinnvoll. In diesen Räumen steigt die Luftfeuchtigkeit gegenüber anderen Zimmern deutlich an und lagert sich in Form von Tropfwasser an Kanten oder Fugen an. Ist die Fuge nicht mit Sanitär-Silikon versehen, bildet sich ein Nährboden für Schimmel und andere Bakterien.

Außerdem ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie bewegliche Teile mit einem festen Untergrund verbinden möchten. Badewannen oder Waschbecken sind feinsten Belastungen ausgesetzt und bewegen sich dauerhaft, wenn Sie in die Wanne steigen oder sich die Hände waschen. Herkömmliches Silikon würde als Fugenmaterial in diesen Fällen versagen, denn es ist nicht elastisch genug. Stattdessen entstehen Mikrorisse, in denen sich Feuchtigkeit sammelt und Bakterien den idealen Nährboden finden.

Letztlich ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie die Fuge mit Sanitär-Silikon auf einer Fläche verteilen möchten, die von Sonnenlicht betroffen ist. Scheint dauerhaft Sonnenlicht auf konventionelles Silikon, bilden sich ebenfalls Risse. Sanitär-Silikon hingegen bleibt selbst unter Sonneneinstrahlung flexibel und zeigt keine Alterserscheinungen.

Wie funktioniert Sanitär-Silikon?

Sanitär-Silikon stellt eine Art des Silikons dar, das mit zusätzlichen Wirkstoffen angereichert ist. Es ist entweder auf Basis von Wasser oder Essigsäure und kann Temperaturen zwischen -40 und 165 Grad aushalten. Durch die enthaltenen Silikone ist es dehnbar und gleicht Bewegungen von bis zu 20 Prozent aus. Sobald Sie die Tube des Sanitär-Silikons öffnen, verdampfen bereits die Wirkstoffe und das Silikon trocknet aus. Sobald Sie es auftragen, geschieht selbiges und das Sanitär-Silikon härtet aus, ohne seine Elastizität zu verlieren.

Es dient vorrangig zum Verfugen und ist in Feuchträumen zu finden, obwohl Sie es auch in anderen Räumen zur Vorbeugung von Schimmel verwenden könnten. Dafür müssen Sie jedoch einen höheren Anschaffungspreis als für konventionelles Silikon leisten.

Welche Arten von Sanitär-Silikon gibt es?

Sanitär-Silikon ist in zwei unterschiedlichen Arten erhältlich, die jeweils eine andere Basis zeigen. Folgende Arten können Sie erwerben:

Sanitär-Silikon auf Basis von Wasser

Sanitär-Silikon auf Basis von Wasser ist die simplere Variante der Sanitär-Silikone und völlig geruchlos. Weder beim Auftragen noch beim Verdampfen steigen Gerüche in die Luft. Zudem ist die Verarbeitung leichter und Sie können länger Fehler korrigieren, da diese Art langsamer trocknet. Problematisch ist nur, dass Sanitär-Silikon auf Basis von Wasser keinen Schimmel oder andere Pilze zerstört. Das Material bleibt lediglich elastisch und bietet den Pilzen keine Angriffsfläche. Dennoch kann sich oberflächlicher Schimmel in besonders feuchten Räumen bilden, weshalb diese Art in weniger feuchten Räumen einzusetzen ist.

Sanitär-Silikon auf Basis von Essig

Sanitär-Silikon auf Basis von Essig, auch Acetat genannt, ist die aggressivere der beiden Arten und eignet sich für besonders feuchte Räume. Sobald Sie diese Art von Sanitär-Silikon auf der Fuge auftragen, setzt das Material Essigsäure frei, die sich verflüchtigt. Bei günstigen Produkten können sich ebenfalls Lösungsmittel freisetzen, weshalb Sie beim Auftrag ausgiebig lüften sollten.

Selbst bei hochwertigeren Sanitär-Silikonen tritt allein die Essigsäure aus, die sauer und unangenehm riecht. Der Vorteil dieser Art ist, dass durch den Essig dem Schimmel die Lebensgrundlage entzogen wird. Er kann sich selbst nach Jahren nicht ausbreiten und das Sanitär-Silikon schützt Ihre Gesundheit. Der Nachteil ist die kürzere Lebensdauer, denn durch das Austreten des Essigs nimmt die Elastizität ab, das Material wird spröde und gleichzeitig durchlässig.

Wo liegen die Vor- und Nachteile von Sanitär-Silikon?

Vorteile

Sanitär-Silikon ist DER Schimmelbekämpfer. In Feuchträumen bildet sich mit der Zeit zwingend Schimmel in den Fugen, denn in ihnen lagert sich Feuchtigkeit an. Sanitär-Silikon verhindert exakt diese Bildung und schützt Ihre Gesundheit.

Überdies ist Sanitär-Silikon besonders elastisch, was in Feuchträumen gefragt ist. Toiletten, Waschbecken und Badewannen sind immer mit einem Punkt an der Wand verbunden. Durch das Hineinlegen, Daraufsetzen oder Ablegen kommt es zu Belastungen, die die jeweiligen Gegenstände und Wand zerstören würden. Stattdessen ist ein elastisches Material in Form von Sanitär-Silikon als Fuge dazwischen, um diese Reibung auszugleichen. Da Sanitär-Silikon sogar deutlich elastischer als herkömmliches Silikon ist, kann es diese Bewegungen besser ausgleichen.

Letztlich erzeugt Sanitär-Silikon immer eine Fuge. Sie hat nicht nur die Aufgabe, die Reibung zu minimieren, sondern reduziert auch den Reinigungsaufwand. Statt mit einem Staubsauger oder Waschlappen zwischen den beiden Materialien zu putzen, wischen Sie die Fuge lediglich ab und sind mit der Reinigung fertig.

Vorteile auf einen Blick:

  • bekämpft aktiv Schimmel
  • elastisch
  • leicht zu reinigen

Nachteile

Der gefährlichste Aspekt an Sanitär-Silikonen ist, dass die Produkte mit schädlichen Inhaltsstoffen versehen sein können. Besonders günstige Hersteller neigen zum Einsatz von billigen, aber gesundheitsschädlichen, Lösungsmitteln, die Ihrer Gesundheit langfristig schaden.

Ferner müssen Sie damit rechnen, dass der enthaltene Essig zwar hilfreich zur Schimmelbekämpfung ist, aber auch gleichzeitig die Polymere im Silikon zerstört. Dadurch wird das Sanitär-Silikon spröde und rissig.

Letztlich eignet sich Sanitär-Silikon ausschließlich für den Innenbereich. Möchten Sie im Außenbereich verhindern, dass Ihre Fugen verschimmeln, müssen Sie zu anderen Arten von Silikonen greifen, die nicht durch Witterungseinflüsse zersetzt werden.

Nachteile auf einen Blick:

  • riecht unangenehm beim Trocknen
  • günstige Produkte können schädlich für die Atemwege sein
  • Essig zersetzt Silikon langfristig
  • nur für Innenräume geeignet
Vorteile Nachteile
Wasserfest Nicht für alle Anwendungen geeignet
Beständig gegenüber verschiedenen Witterungseinflüssen Enthält teilweise fungizide oder bakterizide Zusätze, die allergische Reaktionen auslösen können
Hohe Haftkraft auf vielen Oberflächen Kann schwierig zu entfernen sein, wenn es einmal aufgetragen wurde
Einfach zu verarbeiten Kann bei falscher Anwendung zu unschönen Verfärbungen und ungleichmäßigem Ergebnis führen

Was sollte ich beim Kauf von Sanitär-Silikon beachten?

Damit Ihre Fugen möglichst flexibel und frei von Schimmel bleiben, sollten Sie beim Kauf von Sanitär-Silikon auf Folgendes achten:

Temperaturbeständigkeit

Mit Sanitär-Silikon können Sie die unterschiedlichsten Oberflächen miteinander verbinden. Oberflächen wie Waschbecken, Duscharmaturen oder Badewannen können sogar in Betrieb extrem heiß werden. Hierfür sollte die Temperaturbeständigkeit des Materials gegeben sein und zwischen -40 bis 165 Grad betragen. So können Sie sich sicher sein, dass das Sanitär-Silikon sowohl bei Frost als auch bei Wärme nicht reißt.

Verarbeitungstemperatur

Das zweite Kaufkriterium ist die Verarbeitungstemperatur. Sie schwankt zwischen fünf und 40 Grad. Greifen Sie immer zu Sanitär-Silikon, das ein möglichst breites Spektrum zeigt, sodass Sie nach dem Auftragen nicht feststellen, dass die Fuge sich selbstständig löst.

Hautbildungszeit

Sanitär-Silikon ist beinahe flüssig und verfestigt sich erst nach dem Auftragen. Je nach Härtungsdauer bildet sich innerhalb der ersten zehn bis 30 Minuten eine Haut auf der Fuge, die verhindert, dass kleinste Staubpartikel oder andere Partikel in der Fuge eingeschlossen werden. Greifen Sie immer zu Sanitär-Silikon mit möglichst kurzer Hautbildungszeit, um zu verhindern, dass Sie nach dem Auftragen Staubeinschlüsse feststellen müssen.

Aushärtungszeit

Die Aushärtungszeit ist bei Sanitär-Silikon in Millimeter pro Tag angegeben. Sanitär-Silikon trocknet wesentlich langsamer als konventionelles Silikon oder andere Baustoffe, weshalb Sie mit maximal drei Millimeter pro Tag rechnen können. Greifen Sie keinesfalls zu Produkten, die maximal zwei Millimeter pro Tag trocknen, denn während der Trocknungszeit ist das Sanitär-Silikon noch besonders empfindlich.

Eigenschaften

Folgende Eigenschaften sollte das Sanitär-Silikon bestenfalls alle haben:

  • pilz- und schimmelresistent
  • abriebfest
  • wasserdicht
  • witterungsfest
  • elastisch
  • UV-beständig
  • vergilbungsfrei
  • auf Acryl haftend

Inhaltsstoffe

Bei den Inhaltsstoffen sollten folgende drei Inhaltsstoffe keinesfalls vorhanden sein, andernfalls schaden Sie Ihrer Gesundheit:

  • Thiabendazol
  • Tebuconazol
  • Carbendazim

Alle drei Inhaltsstoffe stehen unter Verdacht, potenziell gesundheitsschädlich zu sein und halten dem Öko-Test nicht stand. Sollte der Hersteller keine Angaben zu den Inhaltsstoffen treffen, greifen Sie zu einem anderen Sanitär-Silikon, um sich nicht zu gefährden.

Fungizide

Nicht nur Essig, sondern insbesondere Fungizide töten Pilze und Bakterien ab. Hersteller integrieren sie zusätzlich zum Essig, um einen möglichst langen Schutz vor Schimmel und anderen Pilzen zu gewährleisten. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Sanitär-Silikon mit Fungiziden nicht in der Küche einsetzen. Durch den Kontakt mit Wasser lösen sich die Fungizide aus dem Silikon und gelangen in Ihre Lebensmittel. Das ist gesundheitsschädlich und kann Ihrem Magen-Darm-Trakt schaden.

Aspekt Worauf achten?
Anwendungsbereich Stellen Sie sicher, dass das Sanitär-Silikon für den gewünschten Anwendungsbereich geeignet ist (z.B. für den Einsatz in Bad und Dusche oder für den Außenbereich)
Farbe Wählen Sie eine Farbe, die zu den zu verfugenden Oberflächen passt oder eine transparente Variante, wenn keine Farbe gewünscht ist
Qualität Verwenden Sie hochwertiges Sanitär-Silikon, um eine gute Haltbarkeit und Abdichtung zu gewährleisten
Eigenschaften Überprüfen Sie die Eigenschaften des Silikons, wie z.B. die Witterungsbeständigkeit, die Dehnbarkeit und die Haftkraft, um sicherzustellen, dass es für Ihre Bedürfnisse geeignet ist
Preis-Leistungsverhältnis Überlegen Sie, wie gut das Produkt im Verhältnis zum Verkaufspreis ist

Wie viel kostet Sanitär-Silikon?

Sanitär-Silikon ist teurer als konventionelles Silikon. Pro Tube müssen Sie mit Preisen zwischen zehn und 20 € rechnen.

Eignet sich Sanitär-Silikon für das Abdichten von Fenstern?

Sanitär-Silikon eignet sich grundsätzlich für das Abdichten von Fenstern, da es wasserfest und in der Regel sehr widerstandsfähig gegenüber verschiedenen Witterungseinflüssen ist. Allerdings ist es für diesen Zweck nicht unbedingt die beste Wahl, da es speziell für den Einsatz in Nassbereichen wie Badezimmern und Duschen entwickelt wurde.

Für das Abdichten von Fenstern gibt es spezielle Silikone, die besser für diesen Zweck geeignet sind. Diese Fensterdichtungssilikone sind in der Regel transparent oder farbig und können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden. Sie haben in der Regel eine höhere Witterungsbeständigkeit als Sanitär-Silikon und können auch flexibler sein, um sich an Bewegungen des Fensterrahmens anzupassen.

Silikone, die gut für das Abdichten von Fenstern geeignet sind, finden Sie hier.

Geeigente Silikone für Fenster – Aktuelle Bestseller im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
dubaust BAS24 Bausilikon Fenstersilikon Neutralsilikon Innen/Aussenbereich witterungsbeständig...
  • zur Abdichtung von Anschluss- und Dehnungsfugen im Fensterbau, bei Konstruktionsfugen im Metall- und Glasbau
  • für Abdichtarbeiten im Fassenbereich, bei Dach- und Sprenglerarbeiten, sowie Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
  • haftet optimal auf glatten, nicht saugfähigen Untergründen, wie Beton, Mörtel, Metall, Putz, Fliesen/Kacheln, Keramik, Glas, PVC und Aluminium
AngebotBestseller Nr. 2
MEM Bau- & Fenster-Silikon, Für Anschluss- und Dehnungsfugen im Baubereich, Im Innen- und...
  • Dauerhaft elastischer und neutralvernetzender Silikon-Dichtstoff für Anschluss- und Dehnungsfugen im Baubereich, Für die Innen- und Außenanwendung geeignet
  • Optimal zum Abdichten von Bau- und Anschlussfugen im Wand- und Fassadenbereich an Fenstern und Türen sowie am Dach, Lösemittelfrei und geruchsarm sowie UV- und witterungsbeständig
  • Sehr gute Haftung auf verschiedenen Untergründen, wie z. B. Glas, Metall, Keramik, Holz, Beton, Stein, Mauerwerk, Putz und unterschiedlichen Kunststoffen
Bestseller Nr. 3
Sista Pattex Fenster & Glas Silikon, Dichtmasse für Glasversiegelungen, Fensterdichtung für...
  • Glas Versiegelung – Als Spezialist für Glasversiegelungen überzeugt die Dichtungsmasse mit hervorragenden Leistungen bei Abdichtungen an Fenster- und Türrahmen.
  • Ohne Primer – Ganz ohne Primer sorgt der Fugenfüller für starken, dauerelastischen Halt auf einer Vielzahl an Materialien* wie Glas, Fliesen, Keramik, Aluminium und mehr.
  • UV- und witterungsbeständig – Das Fenster Silikon ist UV- und witterungsbeständig – für zuverlässige und langanhaltende Abdichtungen und starke Dehnungsfugen.

Was sollte ich beim Einsatz von Sanitär-Silikon beachten?

Der Einsatz und das Auftragen von Sanitär-Silikon erfordert etwas Geschick, ist aber nicht so komplex wie andere Heimarbeiten.

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Silikonreste mit einem Teppichmesser entfernen
  2. hartnäckige Reste mit einer Bürste abreiben
  3. Oberfläche mit einem Schwamm, Alkohol und Spülmittel reinigen
  4. gereinigte Fläche für mehrere Minuten trocknen lassen oder mit einem Mikrofasertuch abwischen
  5. Fugenränder abkleben
  6. Spitze der Silikonkartusche im 45 Grad Winkel abschneiden
  7. Sanitär-Silikon-Spritze in Kartuschenpresse einlegen
  8. Druckhebel nachjustieren, sodass das Sanitär-Silikon austritt
  9. gleichmäßige Fuge auf der gewünschten Fläche ziehen
  10. ein Gemisch aus Spülmittel und Wasser auf das Material träufeln oder sprühen
  11. Fuge gleichmäßig mit einem Fugenglätter glätten

Wie lange muss Sanitär-Silikon trocknen?

Das kommt auf die Dicke der Fuge an. Die Trocknungszeit von Sanitär-Silikon beträgt zwischen zwei und drei Millimeter pro Tag. Heißt, je dicker Ihre Fuge ist, desto länger benötigt sie, um zu trocknen. Rechnen Sie mit mindestens 24 Stunden Trocknungszeit. Ob die Fuge getrocknet ist, erkennen Sie daran, dass kein unangenehmer Geruch nach Essig mehr austritt.

Fazit

Sanitär-Silikon ist der ideale Schimmelbekämpfer in Bädern, Toiletten und Badezimmern. In den Feuchträumen würde eine herkömmliche Fuge innerhalb kürzester Zeit verschimmeln, wohingegen eine Fuge aus Sanitär-Silikon selbst nach mehreren Jahren noch effektiv den Schimmel zerstört. Wählen Sie immer ein Sanitär-Silikon auf Basis von Essig, andernfalls kann sich dennoch oberflächlicher Schimmel bilden, obwohl Sie zu Sanitär-Silikon gegriffen haben.

FAQ

Wie lange hält Sanitär-Silikon?

Die Haltbarkeit von Sanitär-Silikon hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Qualität des Produkts, der Art der Anwendung und den Umgebungsbedingungen. In der Regel kann es jedoch mehrere Jahre lang halten, bevor es ersetzt werden muss.

Wie kann ich altes Sanitär-Silikon entfernen?

Um altes Sanitär-Silikon zu entfernen, können Sie ein spezielles Silikonentferner-Gel verwenden oder ein scharfes Messer oder eine Rasierklinge verwenden, um das Silikon vorsichtig abzuschneiden und zu entfernen. Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche gründlich gereinigt und getrocknet wird, bevor Sie neues Silikon auftragen.

Ist Sanitär-Silikon gesundheitsschädlich?

Sanitär-Silikon ist in der Regel unbedenklich für die Gesundheit, solange es richtig angewendet und belüftet wird. Es ist jedoch wichtig, das Sicherheitsdatenblatt des Produkts zu lesen und die empfohlenen Schutzmaßnahmen zu beachten.

Welche Farben gibt es für Sanitär-Silikon?

Sanitär-Silikon ist in der Regel in verschiedenen Farben erhältlich, wie z.B. Weiß, Transparent, Grau und Schwarz. Es gibt auch farbiges Sanitär-Silikon für spezielle Anwendungen.

Wie lagere ich Sanitär-Silikon richtig?

Sanitär-Silikon sollte an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, um seine Haltbarkeit zu maximieren. Es ist auch wichtig, das Produkt vor direktem Sonnenlicht und Wärmequellen zu schützen, da dies das Material beschädigen kann.

5/5 - (1 vote)

Jonas Weckerle

Jonas ist der Gründer von Haus-garten-solar.de, einer zentralen Anlaufstelle für Produktvergleiche und Tests im Bereich Haus, Garten und Solartechnik. Sein fundiertes Wissen und seine praktische Erfahrung ermöglichen es ihm, die Vor- und Nachteile verschiedener Produkte auf dem Markt zu erkennen und zu erläutern. Ob Sie nach der besten Solartechnik, dem idealen Rasenmäher oder effizienten Hauslösungen suchen, Jonas ist Ihr zuverlässiger Experte, der Ihnen hilft, informierte Entscheidungen zu treffen. Weitere Artikel von Jonas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert